Erste Hilfe bei Verspannungen und Kopfweh

Immer wieder lese ich über Verspannungen, Kopfweh und Nackenbeschwerden. So ist mir die Idee gekommen einen kurzen Blog Artikel mit paar Tipps zu schreiben, denn meine „goldenen Hände“ wie es Bettina Stackelberg sagt, sind halt in Gauting und nicht überall.

Erste Frage von mir: “Genug getrunken?”  Wenn nicht, dann ein Magnesium nehmen (Diasporal, Schüssler oder was grad daheim ist) und den Flüssigkeitshaushalt auftanken. Die Nieren brauchen eine gute Spülung.

Wenn grad keine Hände in der Nähe sind, einen weichen Ball nehmen, sich an den Türstock stellen und den Ball zwischen Türstock und Schultern bringen. Dann langsame Bewegungen hin und her oder auf und ab machen. Wichtig, die Beine und Knie mit bewegen. Ganz leicht, ohne Druck. Mit der Vorstellung, „ist das angenehm sich anzulehnen und wie geht es noch sanfter?“.Verspannung

Eine Übung:  Sich auf den Rücken legen, Beine anstellen und einen leichten Druck in die Füße geben. Ganz sanft, damit sich die Muskeln und Faszien lösen können. Langsam die Welle bis zu den Schultern mit hochnehmen. Das geht auch im Sitzen und spüren was passiert.

Kräuter.Heißes Fußbad mit etwas Salz, das regt die Nieren an. Oft schmerzen Organe und man meint es ist der Rücken. Wer gerne Tee trinkt, kann Zinnkraut Tee trinken – Ackerschachtelhalm. Nach Maria Treben oft sehr wirksam. Kräutertee haben den Vorteil, dass sie viele Mineralien beinhalten.

Jetzt im Frühjahr als kleine Kur Löwenzahnblätter esse. Sie regen die Galle durch die Bitterstoffe an und das Immunsystem wird gestärkt.  Frischen Kräutertee vom Balkon oder Garten, Brennessel, Zitronenmelisse, Petersilie oder Ringelblume.

Ich hoffe das sind ein paar hilfreiche Anregungen für Notfälle und wenn gar nichts hilft, anrufen, schreiben oder die Mentastic Übungen auf meinem Blog ausprobieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.