Die stille Revolution oder kleine Körperzellen Revolution

Wochen, Monate waren wir, ein webgrrls-bayern Team von vielen Frauen beschäftigt, mal so nebenbei, neben den Alltagsjobs einen großen Event auf die Beine zu stellen. Und es hat sich gelohnt. Jede konnte ihre Kompetenzen einbringen und ich persönlich bin an dem Event gewachsen, denn ich habe unendlich viel dazu gelernt.

Die Filmmatinee war so grandios und das größere Kino im Rio Filmpalast fast bis auf den letzten Platz gefüllt. Wir hatten Probleme schnell zu kassieren, damit wir in der Zeit bleiben. Ein Danke an Susanne an der Kasse. Wir haben gelernt, wie es noch schneller geht. Sollten wir wieder so einen Event organisieren, dann wird es hier noch besser.

Zu dem Film, ich habe ihn zum zweiten Mal gesehen und vor kurzem Bodo Janssen kennengelernt. So hatte der Film für mich nochmal eine andere Richtung als das erste Mal.

Er ist fantastisch produziert mit allen Ideen,  Vergleiche und den Bildern. Hier ein super Kompliment an Kristian Gründling. Die Bilder, gerade der Hamster,  sowie Zitate bleiben hängen. Wenn noch mehr Menschen Mut haben und keine Angst, wird sich die Gesellschaft verändern. Viele sind schon dabei und ich finde diese Zeit absolut spannend. Unternehmer zeigen, wie es anders geht und dann eben nicht trotzdem, sondern deswegen, wie es Werner Götz (dm Drogeriemarkt Gründer) sagt funktioniert.

Es geht um den Wandel in der Gesellschaft. Wir kommen aus dem Maschinen Zeitalter und arbeiten alle ganz gut getacktet, wie ein Uhrwerk. Hier kommt jetzt die Veränderung und wir sollten uns Wissen aneignen, offen für Neues sein, wo wir vielleicht noch kein Ziel sehen, dem Prozess Vertrauen entgegenbringen und Begeisterung spüren.

In dem Film sind hervorragende Beiträge von spannenden Menschen, die schon vorwärtsdenken. Bei der Podiumsdiskussion war zu hören, dass Werte aus der Kindheit kommen. Es ist so wichtig für die Kinder anwesend zu sein. Ich habe hierzu ein paar Tipps für Eltern.

Dazu kommt jetzt meine Arbeit etwas ins Spiel. Ich habe oft das Gefühl, ich wecke Menschen aus dem Dornröschenschlaf und es ist wie eine kleine Körperzellen Revolution, wenn sich plötzlich in der Wahrnehmung der Menschen etwas ändert. Sie werden selbst-bewusster, stärker und können sich noch besser reflektieren. Oft sind es nur ganz kleine Dinge, die aber dann viel bewegen.

Ich weiß nie was sich alles bei den Menschen in einer Session entwickelt. Die Anatomie ist klar und das Menschen mit Schmerzen, oft ohne wieder gehen ist wunderbar. Dennoch ist es immer ein Prozess, wo ich den Ausgang nicht weiß. Ein Moment im JETZT zu sein ist der Start der Session und dann ist alles im Fluß. Aktive und passive Arbeit. Mehr dazu findet ihr hier

Mit geht es um das Ganzheitliche.. Menschen, die sich in ihrer Haut wohlfühlen, haben keine oder nur wenig Ängste und werden produktiv auf diese Gesellschaft wirken. Sie bringen Impulse und werden anfangen zu leuchten, von innen heraus. Ich sehe in so vielen die Diamanten und sie müssen nur etwas geputzt werden. Jeder hat das Leuchten in sich. Manchmal komme ich mir wie eine Waschanlage vor.

Die Mischung von anatomischen Arbeiten oder auch Kommunikation ist das Besondere an meiner Arbeit. Auch eine leise Revolution, denn wer sich wohlfühlt braucht weniger Medikamente und lebt leichter.

Eine kleine Übung – quasi die 2 Minuten Meditation

Lehne dich zurück und erinnere dich an einen Moment der vollkommenen Zufriedenheit. Wo spürst du sie? Hole sie dir öfter ins Bewusstsein und lächle. Das stärkt das Immunsystem und bringt Ruhe und Entspannung.

 

Hier ein Link zu einem Ausschnitt von unserer Podiumsdiskussion, gefilmt von Susanne Kihm und ein paar Impressionen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.