Flirten-Begegnen-Berühren – wie könnte es leichter sein?

Kennst du, dass es Momente gibt, wo du dir jemanden wünscht, der dich einfach absichtslos berührt? Erinnerst du dich an wohltuende Berührungen? Was war es was gut getan hat? Viele verbinden Berührung mit einer Gegenleistung. Viele kennen kaum noch Berührung.

In Arte kam ein Film über Sex und .Liebe 3.0  Wie verändert sich unsere Welt durch die Technik?Tinder, Dating Portale, Plastikpuppen, Filme etc. Sehr spannend. Der Film zeigt, wie sich schon heute vieles verändert. Allein das Kennenlernen ist bei manchen  nicht mehr so selbstverständlich, oder findet erst in höherem Alter statt und da ist die Leichtigkeit, die Anspruchhaltung, die Entdeckerlaune anders. Was passiert hier? Es gibt Flirtworkshops, Coaching für Sex und Erotik. Das ist alles gut und schön, aber so wie es eine Psychologin gesagt hat, so wie die Beziehungen im Fernsehen sind, sind sie nicht in echt. Im richtigen Leben läuft es anders. Wer eine Fernsehbeziehung erwartet erlebt oft eine  Enttäuschung, Wut, Trauer, Entmutigung usw. Jede Begegnung sollte meiner Meinung nach,  zu einem Abenteur gemacht werden – nicht (immer)  sexuell – sondern in der menschlichen Berührung.

In meinen Trainings stellen wir immer wieder fest, wie wohltuend es ist berührt zu werden bzw zu berühren. Ich bin überzeugt, dass viele Krankheiten nicht entstehen würden, wenn der Topf Berührung gefüllt wäre. Gestern bei einem Workshop haben sich unsere Schultern berührt. Diese Schulter mit der ich ein paar Minuten sein durfte, werde ich nicht vergessen. So angenehm, sich anlehnen, eine warme Schulter spüren, unvergeßlich.

Heute im Altenheim durfte ich jemanden entspannen und es war ein Geschenk für mich, dass die Person dies so gut annehmen konnte. Hier steckt viel Angst im Nacken. Oft sind es Psychosomatische Ursachen und alleine eine liebevolle Berührung ist Gold wert.

Foto von Marek&Beier

Ich erlebe es in meinen Trager Sessions, dass viele Klienten die Berührung quasi aufsaugen. Die Berührung aktiviert das Nervensystem, gibt Sicherheit und füllt den Topf Selbstvertrauen. Für den Ein oder Anderen ist es eine neue Erfahrung, sich auf diese Weise zu spüren. Plötzlich fühlen Sie sich und können sich jederzeit an das wohlige Gefühl erinnern.

 

 

In der Ballschule wollen die Kinder immer neben mir sitzen. Nach 10 Jahren Ballschule stelle ich fest, dass mehrere Kinder vermehrt Aufmerksamkeit, Bestätigung und Wertschätzung fordern und Nähe. Mehr als die Jahre zuvor. Das ist interessant zu beobachten und mich bringt dies sehr zum Überlegen, was bzw. wie verändert die Umwelt die Kinderwelt? Wie verändert sich die Kindheit?


Erlaube dir die Frage:

  • Wann wurde ich wohlwollend, absichtslos das letzte Mal berührt?
  • Wie berühre ich mich?
  • Wie berühre ich andere?
  • Was denke ich bei der Berührung?
  • Wie nehme ich meinen Körper wahr?
  • Welche Haltung habe ich zu mir?
  • Gab es einen Augenkontakt – absichtslos

Wenn ich Menschen berühre, heißt es oft,

  • “Ich schmelze dahin”
  • “Wow an dieser Stelle darf mich sonst keiner Berühren”
  • “Plötzlich sind die Schmerzen weg”

Was mache ich? Es ist wohl eine Besondere Berührungsqualität. Diese kannst du auch lernen und dein Leben wird leichter, reicher und erfüllter. In meiner Session bekommst du eine neue Erfahrung und HIlfe zur Selbsthilfe. Ich hatte die letzten Tage mehrere Personen, die meinten, das ist toll, da kann ich mir selber helfen und die Augen glänzten. Auch das ist Berührung, denn dieses Glück speichere ich tief in meinem Herzen.


Eine kurze Geschichte von mir über die ich noch schmunzeln muss:

Foto von Marek&Beier

” Heute erst lächelte mich ein Mann in der S-Bahn an und ich zurück, ohne etwas zu wollen, nur eine kurze Begegnung und sie hinterläßt Spuren. Anscheinend war ich noch so erfüllt, dass mich ein Mann im Ort ansprach: “suchen Sie noch einen netten Mann?”. Ich meinte: “nein, ich habe einen und zwei würden mich überfordern”  dann gingen wir weiter, getrennte Wege.

 


Jetzt interessieren mich deine Begegnungen. schreibe sie mir, dann kann ich mich mit dir freuen und geteilte Freude wird immer mehr. Beobachte wo du einen “Samen” setzen kannst, um die Welt ein wenig freundlicher zu machen. Lasst und im Kleinen beginnen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.